Schlagwort-Archive: featured

Schnapperdörfle 2020

Vom 10.08. – 15.08.2020 findet bereits zum fünften Mal das Schnapperdörfle rund um das Schützenhaus in Gingen statt.

Die Kosten betragen 120 € (inklusive Mitagessen, Getränke, Material und Werkzeug). Wir haben Platz für insgesamt 120 Kinder im Alter von 7-14 Jahren.

Anmeldungen nehmen wir unter http://gingen.feripro.de ab dem 02.03.2020 an. Bitte warten Sie nicht zu lange, die Plätze sind sehr begehrt.

Wir freuen uns schon auf eine erlebnisreiche Sommerferienwoche!

Save the Date

Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte:

Eine Brauerei auf dem Schnapperdörfle – Gelände?

Die Gerüchteküche kochte ganz schon heiß im August 2019. Aber das ist natürlich riesengroßer Quatsch gewesen…

Natürlich öffnet auch im Sommer 2020 das Schnapperdörfle wieder seine Tore!

Vom 10. bis zum 15. August 2020 wird wieder einiges los sein rund um das Schützenhaus in Gingen. Denn dort wird zum bereits fünften Mal ein kleines Dorf aus Holzhütten entstehen.

Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 14 Jahren dürfen in dieser Woche bauen, sägen, hämmern, basteln, filzen und noch viel mehr. Wer es lieber ruhiger angehen lassen möchte, kann im Wellnesszelt chillen oder eine Runde im Pool plantschen. Auch Trampolin hüpfen, auf der Wasserrutsche rutschen und Tischtennis spielen werden wieder auf dem Programm stehen.

Neben einem leckeren Mittagessen erwarten euch zahlreiche weitere interessante und lustige Tagesangebote.

Nähere Informationen zum Ablauf und auch zur Anmeldung folgen in Kürze hier und auch im Amtsblatt der Gemeinde Gingen.

Wir freuen uns auf eine erlebnisreiche Woche im fünften Schnapperdörfle

Euer Schnapperdörfle Orga-Team

Das war’s – Schnapperdörfle s‘ vierte

Inzwischen ist es wieder ruhig geworden, rund um das Gingener Schützenhaus.
Vom 12. bis 17. August 2019 war das allerdings ganz anders. In dieser Zeit entstanden dort zahlreiche, äußerst anschauliche Feriendomizile von rund 135 Mädchen und Junge aus Gingen und der näheren Umgebung, die sich während der Sommerferien für eine Woche Spiel, Spaß und Action im Schnapperdörfle entschieden hatten.
Nachdem sich am Montag alle am Schützenhaus eingefunden hatten, wurde auch gleich das Gelände besichtigt und die verschiedenen Beschäftigungsangebote vorgestellt.
Bald darauf ging es dann auch schon los. Stamm um Stamm, Brett um Brett wurde von den fleißigen Handwerkern zum jeweiligen Bauplatz geschleppt. Schon bald konnte man die ersten Baufortschritte erkennen. Die ersten Wände waren schnell fertig, war es doch das Ziel der kleinen Baumeister am Ende der Woche in der selbst gebauten Hütte zu übernachten. Und so entstanden im Laufe der Woche wunderschöne, sogar mehrgeschossige Hütten mit Zäunen, Schaukeln, Biergärten und was sich die Hobbyarchitekten sonst noch so alles einfallen ließen. Nachdem das Bauwerk dann soweit vollendet und der Platz rund um die Hütte aufgeräumt war, kam der große Moment. Ob der Dörfles TÜV die Hütte wohl zum Übernachten frei geben würde? Gebannt wartete der gesamte Bautrupp auf das Urteil und manch Felsbrocken fiel von den Herzen der Bauherren und –damen als die TÜV Plakette an die Eingangstür gehämmert wurde.

Aber auch ansonsten war im Schnapperdörfle – s’vierte noch so einiges geboten. Sowohl im Bastel- als auch im Filzzelt konnte man nach Lust und Laune seiner Kreativität freien Lauf lassen. So entstanden dort Handyhüllen, Fotorahmen, Deko für die Hütten und noch vieles anderes mehr.

Im Wellnesszelt konnte man sich von den Strapazen des Handwerkerdaseins bei einer wohltuenden Massage entspannen. Auch die Tattoos standen in diesem Jahr hoch im Kurs der Dörflesbevölkerung. Beim Schminken und Nägel lackieren blieb immer Zeit für ein nettes Schwätzchen, wodurch auch niemals der Spaß zu kurz kam.

Auch für den sportlichen Teil der Bewohner war täglich etwas geboten. Trampolin und Hüpfburg fand man nur selten verlassen vor. Und auch das Fußballfeld erfreute sich, nicht nur beim Dörfles Turnier, großer Beliebtheit.

Zusätzliche einmalige Angebote, wie Reiten, Akrobatik, ein Besuch beim Imker oder Cookies backen rundeten das abwechslungsreiche Angebot ab.

So viel Aktivität machte natürlich auch hungrig. Deshalb musste das Küchenteam kochen wie die Weltmeister. Bei Pizza, Hamburger, Schnitzel und Co war sicher immer für jeden etwas dabei und keiner musste hungrig bleiben.

Am Freitag war es dann endlich soweit. Alle waren zum großen Dörfles Fest eingeladen. Stolz zeigten die fleißigen Handwerker Mama, Papa, Oma, Opa und allen anderen, was sie in der vergangenen Woche alles erschaffen hatten. Für den ein oder anderen ging es dann beim Kisten stapeln noch hoch hinaus.
Nach einer Nachtwanderung mit Knicklichtern und einer Singrunde am Lagerfeuer wurden die Hütten für die Nacht bezogen, die dann zum Frühstück am Samstagmorgen oft schweren Herzens wieder verlassen wurden – hieß es doch nun Abschied nehmen vom Schnapperdörfle – s’vierte.

An dieser Stelle bleibt uns nur noch DANKE zu sagen:
– Allen Teilnehmern für eine wundervolle Woche voll Spiel, Spaß und Action
– Allen Betreuerinnen und Betreuern für euer unglaubliches Engagement
– Allen die uns in welcher Form auch immer unterstützt haben

Schön war’s auch 2019 wieder!