Alle Beiträge von schnapperdoerfle

Skatepark goes Schnapperdörfle

Eine ganz besondere Überraschung gab es am Donnerstagmittag für die Kinder. Zwei Vorstände des Vereins Skatepark Geislingen e. V. waren mit Fahrzeugen, Schutzausrüstung und Equipment angerückt und bauten einen kleinen Parcours sowie eine Wippe zum drüberfahren auf. Sobald der Helm aufgesetzt war, durften Fahrzeuge nach Wunsch ausgewählt werden. Die Kinder probierten fleißig aus und hatten viel Freude an der Abwechslung. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen waren sie nach anfänglicher Zurückhaltung nicht mehr zu bremsen. Damit die Kinder nicht überhitzen gab es an einer gut erreichbaren Stelle eine kleine Wasserpistolen-Dusche für alle 😁

Sascha Binder und Udo Rössler zu Besuch

Am Donnerstag besuchten uns der SPD-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Geislingen, Sascha Binder, und sein Mitarbeiter Udo Rössler, Stadtrat in Süßen, im Schnapperdörfle. Gemeinsam wurde das Dörfle mit den gebauten Hütten, dem Wellness- und Bastelzelt sowie der großen Wasserrutsche erkundet. Da Sascha Binder selbst auch seit vielen Jahren als Betreuer im Zeltlager des TG/SC in Tomerdingen tätig ist, ergab sich ein reger Austausch über den Ablauf und Inhalt von Kinderfreizeiten. Über die Wichtigkeit waren sich alle Gesprächspartner einig. Im Anschluss ging es für die beiden dann mit dem Rad das Filstal runter zum nächsten Termin. Wir haben uns sehr über den hohen Besuch und das Interesse an unserer Arbeit gefreut 🤗

Hoher Besuch im Schnapperdörfle

Am Montag startete das Schnapperdörfle in Gingen an der Fils zum fünften Mal. Bei sommerlichen Temperaturen hatten Kinder und Betreuer*innen einen super Start in die erste Woche. Überraschend bereichert hat den Start der Besuch der Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi. Begleitet von ihrer Assistentin Lara Martin sowie Bürgermeister Marius Hick nahm sie sich viel Zeit, um sich von Julia Maurer und Jörg Michels über das Gelände des Schnapperdörfles führen zu lassen. Die besonderen Bedingungen aufgrund der Pandemie waren natürlich eines der Themen der Unterhaltung. Frau Razavi interessierte sich dabei sehr für die Konzeption des Schnapperdörfles und den Bedingungen, unter denen die Freizeit durchgeführt wird. Bürgermeister Hick – selbst in der Jugendarbeit im Ehrenamt tätig – ist über die spezifischen Schwierigkeiten seiner Gingener Kinderfreizeit durch die Kommunikation zu den Verantwortlichen schon sehr gut im Bild. Beim vielfältigen Angebot, welches die Kinder in den beiden Wochen am und um das Schützenhaus vorfinden waren Ministerin Razavi und ihr Parteikollege Hick sichtlich begeistert von der positiven Energie, welche auf dem ganzen Platz zu spüren war. Ein absolutes Highlight war bei den sommerlichen Temperaturen die abenteuerliche Wasserrutsche – gebaut um das Team Eisbär Lars Wallner, Tom Sprinzl und den zwei Fabi`s – welche bei der Ministerin nachhaltigen Eindruck hinterließ. Ministerin Razavi war nur schwer zu bremsen die Wasserrutsche selbst auszuprobieren. Doch Local Legend Hick hatte sichtlich Sorge, seine Rutschen-Bestzeit an seine Kollegin abgeben zu müssen und mahnte für dieses Jahr die Rutsche den Kindern zu überlassen und im nächsten Jahr gegeneinander anzutreten. 😊

Der Countdown läuft!

Am Montag ist es soweit! Das Schnapperdörfle kann  endlich wieder stattfinden! Die Betreuer freuen sich mindestens genauso sehr wie ihr auf die nächste und übernächste Woche. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und wir sind gut vorbereitet, Euch am Montag früh am Schützenhaus in Gingen zu empfangen. Zur Erinnerung: Am Montag wird erstmal getestet. Die Maske dürft ihr übrigens nach dem Testen im Freien gerne abnehmen. Das Wetter soll ja nun pünktlich zu Beginn der Freizeit auch besser werden, also was will man mehr?
Überprüpft bitte alle nochmals eure Postfächer, ob ihr von uns oder der Gemeinde Gingen noch Neuigkeiten erhalten habt. Ansonsten steht dem Schnapperdörfle nichts im Wege.

Sonnige Grüße vom Schnapperdörfle-Team

Update: Findet das Dörfle 2021 statt?

Wollen und hoffen wir, dass das Dörfle 2021 kommt? JAAAAAAAA!!!

Will die Pandemie? NEIN!!!

Wird das Dörfle stattfinden? VIELLEICHT!

Die Entwicklung der Pandemie lässt zurzeit immernoch vermuten, dass wir unser geliebtes Schnapperdörfle nicht durchführen können. Das kann passieren, aber noch sind wir nicht soweit. Im Gegenteil: wir sind zuversichtlich, dass wir im Sommer unser Dörfle stattfinden lassen können und planen nach wie vor. Das Bastelteam hat gerade erst Ideen entwickelt, die auch mit Corona funktionieren. Und auch das Holz für den Hüttenbau bleibt noch reserviert, obwohl der Weltmarkt nach Holz schreit. Auch unser Vorbereitungsseminar im Allgäu, bei dem wir uns ein Wochenende lang treffen, damit sich alte und neue Betreuer kennenlernen und wir überlegen, wie wir das Dörfle dieses Jahr gestalten, ist noch nicht abgesagt.

Nicht nur wir, auch Herr Bürgermeister Hick war bisher ziemlich aktiv und hat viele Sponsorengelder aufgetrieben. Danke an ihn und Danke an die spendenden Firmen. Wir veröffentlichen hier demnächst unsere Unterstützer. Überlegen Sie doch bei der nächsten Anschaffung, ob Sie bei diesen Firmen einkaufen, wenn Sie etwas brauchen, und zeigen Sie damit, dass soziales Engagement honoriert wird.

Wir weigern uns aufzugeben – unser kleines schwäbisches Dorf macht es dem kleinen gallischen Dorf von Asterix und Obelix gleich. Natürlich werden wir niemanden – uns selbst, die Kinder und das jeweilige Umfeld in Gefahr bringen und uns alle einer Ansteckung aussetzen. Bis zum August vergeht aber noch einige Zeit und wir hoffen, dass sich unser aller Situation dahingehend ändert, dass im Sommer klar ist: die Gefahr von Infektionen ist für die Dörfleskinder und Betreuer sehr sehr gering. Wir jedenfalls versuchen alles damit wir im Sommer zusammenkommen können. Manches wird dann sicher anders sein, als in den Jahren zuvor. Wir sind aber der Meinung: besser ein Schnapperdörfle mit Einschränkungen (Hygienekonzept aus dem verschiedene Maßnahmen folgen, wie kleine geschlossene Gruppen; weniger und nur gaaaaaaaanz brave Kinder; Essen, das geliefert wird, usw.) als gar kein Dörfle.

Über weitere Entwicklungen halten wir euch auf dem Laufenden.

Liebe Grüße Jörg Michels

Die Spannung steigt…

Die Planungen unseres Schnapperdörfle-Teams laufen auf Hochtouren. dabei kommen aufgrund der aktuellen Situation schon jetzt viele Fragen auf: Wird es ein Schnapperdörfle 2021 geben können? Wenn ja, in welcher Form? Wie viele Kinder könnte man betreuen?

Diese und viele andere Fragen versuchen wir im Moment zu klären. Wir wollen natürlich für Euch und uns das Beste rausholen. Ihr dürft gespannt sein, wir halten Euch auf dem Laufenden!

Aufruf

Lieber Leser dieser Zeilen,

wir haben eine Bitte an Dich: ein Freund von uns, der sich sein bisheriges Leben lang extrem für Kinder, Jugendliche und dann auch noch Erwachsene eingesetzt und für sie gekämpft hat, ist an Leukämie erkrankt. Er spielt im Leben vieler Menschen eine richtungsweisende Rolle. Nun braucht er die Hilfe dieser vielen Menschen und dazu noch von allen, die wir erreichen können: Er hat sich auf die Frage was man für ihn tun kann „Good Vibrations“ gewünscht. Ihr könnt ihm oder einem anderen Menschen vielleicht das Leben retten: dazu müsst ihr euch entweder bei der DKMS typisieren lassen oder bei einer Blutspende als Stammzellspender registrieren lassen. Bitte folgt diesem Aufruf und tragt ihn weiter. Die Hoffnung eines tollen Menschen weiterleben zu dürfen hängt an dir. Hilf ihm und allen anderen, die an Leukämie erkrankt sind und lass dich in der Knochenmarkspenderdatei registrieren. Werde Lebensretter!